Industrie-Fotografie

Die Industriefotografie beschäftigt sich in erster Linie mit der Abbildung Produktionsrelevanter Prozesse. Meistens kommen die Aufträge für solche Fotos von der Industrie selbst.

Die Architektur der Produktionsstätten ist in der Regel von jedermann einsehbar und kann auch sehr oft ohne Probleme fotografiert werden. Doch was sich hinter den Mauern verbirgt bleibt in den meisten Fällen ein Geheimnis. Wenn man einmal hinter die Kulissen schauen darf, passiert das in der Regel sehr kontrolliert, zu groß ist die Angst eventuell Produktionsgeheimnisse preis zu geben. Diese Angst ist und war natürlich berechtigt, Heerscharen von Agenten machten sich gezielt auf den Weg um Betriebsgeheimnisse aus zu spionieren. Hilfreich dabei war die sogenannte „Agentenkamera“ der Fa. Minox. Die von dem Fotografen und Konstrukteur Walter Zapp entwickelte Kamera hatte die Maße 80 x 15 x 30 mm und eignete sich deshalb hervorragend für solche Aufgaben.

Wie schon gesagt werden die meisten Industriefotos heute als Auftragsarbeit vergeben, wer das Glück hat mal einen Auftrag zu bekommen, dem erschließt sich oftmals eine ganz eigene Welt mit bizarrem Chic, bedrohlichen Szenarien, und einer ganz besonderen Ästhetik.

Für mich ist es immer eine ganz besondere Freude solche Aufträge zu händeln, und dinge zu fotografieren, die man nicht jeden Tag vor die Linse bekommt.

Weitere Fotos zu Industrie-Fotografie finden Sie in meiner Galerie.

Wofür interessieren Sie sich?