Reportage, Veranstaltung- und Event-Fotografie in Münster und bundesweit …

Die Fotoreportage stellt an den Fotografen vielfältige Aufgaben, ich selber hatte ausreichend Gelegenheit als „Freier Fotograf“ für die Münstersche Presse zu arbeiten.

Das Lokale Pressefoto bildet in den meisten Fällen Ereignisse aus Sport, Politik, und Kultur ab. Was mich an diesem Job faszinierte waren die ständig wechselnden Aufgaben. Alleine der Bereich Sport ist so facettenreich, das sich viele Kollegen häufig nur auf eine Sportart spezialisieren. Denkt man etwa an den Formel 1Motorsport merkt man ganz schnell das keine Zeit für etwas anderes bleibt. Wer das Glück hat, eine Presse-Card von Bernie Ecclestone für die Formel 1 zu bekommen, hat das Glück finanziel erst mal
ausgesorgt zu haben. Ob seine Frau zu Hause ebenso glücklich ist bleibt dahin gestellt, denn sie wird ihren Mann nicht mehr all zu oft zu Gesicht bekommen.

In der Fußball-Bundesliga ist es ähnlich, harmonische Wochenenden zu zweit wird es auch hier selten geben. Wer die Eier hat um Kriegsberichterstatter zu werden braucht sicher ein ganz besonderes Nervenkostüm. Ganz besonders hat mich eine Scene beeindruckt, in der Reuters-Kameramann Fadel Shana unerwartet seinen eigenen Tot filmte, während er über Kämpfe zwischen israelischen Soldaten und palästinensischen Bewaffneten in Gaza berichtete. Weltweit sterben jährlich dutzende Bildgebende Journalisten, und trotzdem gibt es immer wieder Leute die es als Berufung ansehen die Menschheit über die grauen
des Krieges aufzuklären.

Eine ganz andere Spezie von Reportage Fotografen sind die sogenannten „Paparazzi“ auch sie sind immer auf der Suche nach dem einen „Shoot“ der sie wo möglich in die Geschichtsbücher bringt. Der Sensationshunger, Tratsch und Klatsch und die gute Bezahlung sind Motivation genug diese Kategorie von Fotografen nicht ausstirbt.

Ganz anders verhält es sich bei der Hochzeitsreportage. Hier wird der Fotograf beauftragt „den schönsten Tag im Leben“ mit der Kamera fest zu halten. Die Bandbreite reicht von der ganz tägigen Begleitung bis hin zum festen Termin im Studio. Einfühlungsvermögen, Aufmerksamkeit und das Gespür für den richtigen Moment sind hier von entscheidender Bedeutung. Viele Hochzeiten durfte ich schon begleiten, an eine kann ich mich noch ganz besonders erinnern. Es war in einer kleinen Kapelle, die Hochzeitgäste hatten die Zeremonie gesehen und vom Hochzeitspaar ein deutliches „Ja ich will“ vernommen, da trat die Braut vor die Gäste und intonierte einen Song der Pop-Rock-Band Silbermond, „Du bist das Beste“. Für diesen nicht leicht zu singende Song hatte sich die Braut zu vor ein halbes Jahr lang in Gesang unterrichten lassen. Ich habe danach nie wieder eine ganze Hochzeitgesellschaft weinen gesehen

Weitere Fotos zu Reportage, Event- und Veranstaltungs-Fotografie finden Sie in meiner Galerie.

Wofür interessieren Sie sich?